MS Ocean Majesty mit Kurs Nord nach Kopenhagen

Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen
Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen

Die neue Reise hat begonnen und nun beginnt auch wieder der Reiseblog nach einer kurzen schöpferischen Pause. MS Ocean Majesty ist nach Kopenhagen gefahren. Die Stadt gehört zu den schönsten Städten in Europa und wird jährlich von Hunderttausenden Touristen aus aller Welt besucht. Wir liegen heute an der Langenlinie, das ist Kopenhagens „gute Stube“, denn bis zum Wahrzeichen der „Kleinen Meerjungfrau“ ist es nur ein kurzer Fussweg. Edward Eriksen, der dänische Bildhauser schuf die weltberühmte Figur 1913. Als Model stand ihm eine Tänzerin des Königlichen Balletts zur Verfügung, in die sich der Künstler verliebt hatte, so die Legende. Es entstand ein sympathisches Wesen, halb Mensch, halb Meerjungfrau, die fortan zum am meisten fotografierten Motiv in Dänemark avancierte.

Schloss Amalienborg in Kopenhagen
Schloss Amalienborg in Kopenhagen

Das königliche Kopenhagen erreicht man nur wenige Minuten später. Die vier Barockpaläste von Amaienborg sind schon seit Ende des 18. Jhs. die Heimat der königlichen Familie, obwohl die Anlage ursprünglich für mehrere Fürstenfamilien unter Frederik V. erbaut wurde. Als das damalige Heim der Royals, Schloss Christansborg durch einen Brand nahezu vernichtet wurde, stellten die loyalen Fürsten der Königsfamilie ihre neu erbauten Schlösser zur Verfügung. Und dabei ist es dann geblieben. Heute lebt Königin Margarete II. hier und wenn die Flagge gehisst wurde, dann ist die Monarchin zu Hause. In den anderen Schlossgebäuden wohnt das Kronprinzenpaar und andere Mitglieder der Familie.

Nyhavn in Kopenhagen
Der Nyhavn in Kopenhagen

„Dänemark pur“, so hat einmal Hans Christian Andersen den Nyhavn genannt, der heute mit zahlreichen Restaurants, Cafes und Kneipen auf Besucher wartet. Das maritime Ambiente zog den weitgereisten Andersen an und er wohnte in den 30er Jahren des 19. Jhs. in einem der Häuser, die heute prachtvoll restauriert sind. Auch wenn der Nyhavn damals ein verruchtes Viertel mit Prostitution war und die Tatsache, das Hans Christian Andersen sich ausgerechnet hier niedergelassen hatte, in der damaligen städtischen High Society ein Skandal, so gilt die Strasse mit dem sie durchschneidenden Kanal, heute als Topadresse in Kopenhagen.

Kopenhagen ist immer eine Reise wert. Die schönste Art dies zu tun ist auf jeden Fall das Kreuzfahrtschiff. Die Lage an der Langenlinie und die Ein- und Ausfahrt ist immer ein Erlebnis.

Königliche Pavillions in Kopenhagen
Die königlichen Pavillions im Hafen von Kopenhagen