"<yoastmarkMit diesem Felsen verbinden wir automatisch Gefahr. Für viele ist Kap Hoorn aber auch das Sehnsuchtsziel am Ende der Welt, das sie ein ganzes Leben lang versuchen zu erreichen. Die gefährliche Landspitze im äußersten Süden Südamerikas liegt auf 55° 58′ 48″ S, 67° 17′ 21″ W und gilt als südlichster Landpunkt Südamerikas. Aber will man genau sein, dann ist die Lage von Kap Hoorn deutlich komplizierter, denn: weiter südlicher gibt es noch Land und zwar die Diego-Ramirez-Inseln. Das Kap liegt auf der Insel Cabo de Hornos. Sie ist 6 km lang und 2 km breit und gehört ihrerseits zu den Hermite Inseln. Es handelt sich um sieben Inseln und zahlreiche Felsen. Der weltberühmte Felsen ist nicht der südlichste Punkt des südamerikanischen Kontinents. Das ist Kap Froward (Cabo Froward), das rund 90 km von Punta Arenas entfernt liegt und durch ein 24 m hohes Metallkreuz gekennzeichnet ist.

Der Entdecker von Kap Hoorn

Ras Catedral, Isla Hornos, Nationalpark Kap Horrn, Chile
Ras Catedral, Isla Hornos, Nationalpark Kap Horrn, Chile

Kap Hoorn wurde vermutlich eher zufällig entdeckt. Es war der niederländische Seefahrer Willem Cornelisz Schouten, der am 29. Januar 1616 den magischen Felsen auf seinem Schiff Eendracht erreichte. Dass das Kap nicht Kap Schouten heißt ist dem Umstand zu verdanken, dass Schouten es nach seiner Heimatstadt Hoorn in den Niederlanden benannte. Er wusste nicht, dass er, einmal von Antarktika abgesehen und den zuvor genannten Diego-Ramirez-Inseln, einen der südlichsten Landpunkte der Erde entdeckt hatte. Wenn auch in der Folgezeit die Bedeutung des Kaps in Sachen Handel immer mehr in den Vordergrund gerückt wurde, waren die Gefahren, bei seiner Umsegelung für die Schifffahrt noch bis in die Mitte des 20. Jhs. eminent. Heute weiss man, dass rund 800 Wracks in den Gewässern rund um Kap Hoorn liegen und dass 10000 Menschen ihr Leben ließen. Selbst heute kann die Route für ein Schiff zumindest unangenehm werden.

Kap Hoorn und die Seefahrt

Hermite Inseln, Südamerika
Hermite Inseln, Südamerika

Kap Hoorn ist 424 m hoch und eine der stürmischsten Gegenden der Erde. An rund 280 Tagen regnet es und die Temperaturen schwanken ganzjährig zwischen 5° C und 8° C. Nur selten werden 15 Grad erreicht. Für viele Seeleute war es das größte Ziel ihres Lebens, ein Kap Hoornier zu werden, d. h. den Felsen auf einem Frachtsegler, der nicht mit einem Motor oder Hilfsmotor ausgerüstet ist, zu umrunden.

Wer heute auf einem modernen Kreuzfahrtschiff aus der Magellanstraße kommend vor das Kap fährt, gehört nicht zu diesem erlesenen Kreise. Dennoch ist es ein erhebendes Gefühl, Kap Hoorn erreicht zu haben. Ich selbst hatte bisher, beruflich bedingt, dreimal die Gelegenheit und habe es in allen Wettersituationen erlebt: Nebelig, regnerisch, windstill und sonnig, mit Dunst und steifer Brise aber auch in einer einzigartigen Konstellation, deren Bilder in diesem Artikel zu sehenen sind: bei herrlichem Sonnenwetter aber auf der Brücke des Schiffes gemessene Windstärke 12!

Eigene Erfahrungen am Kap

Isla Hall, Nationalpark Kap Hoorn, Chile
Isla Hall, Nationalpark Kap Hoorn, Chile

Man kann das Gefühl nur schwer beschreiben, dass einen erfasst, wenn man nach draußen tritt, um zu fotografieren oder besser gesagt, wenn man versucht nach draußen zu kommen. Dafür ist ein Ort nötig, wie die Brückennock eines Schiffes, da wo der Kapitän auch das Schiff steuert. Hier sind Vorkehrungen getroffen, die es ermöglichen, ohne weggerissen zu werden, einen Moment die unfassbare Naturgewalt zu erleben. Bilder können das nur bedingt wiedergeben. Der Sonnenschein suggeriert, dass ein angenehmes Klima herrscht. Das ich NICHT der Fall! Die Angst kann in einem solchen Moment niemand verleugnen. Für mich war dieser Besuch auch deshalb eines meiner größten Reiseerlebnisse, weil wir, wie die Bilder zeigen, die Insel Hornos umrundet und die grandiosen Felslandschaften der Hermite-Inseln erleben konnten. Für mich ein Privileg, dies erlebt zu haben.

Isla Hornos, Chile
Isla Hornos, Chile
Isla Hornos, Chile
Isla Hornos, Chile
Ozean bei Kap Hoorn, Chile
Ozean bei Kap Hoorn, Chile