Tagebuch einer Grönlandreise – Tag05 – Akureyri

Akureyri auf Island

Dettifoss auf Island
Dettifoss auf Island

MS Ocean Majesty hat Akureyri auf Island erreicht und damit die Insel aus Feuer und Eis. Hier, im wilden Nordosten Islands liegen einige der bedeutendsten Naturschönheiten des Landes. Einer der Höhepunkte ist Dettifoss. Gewaltige Schluchten und Wildwasser weisen schon lange bevor man den wasserreichsten Wasserfall Europas erreicht auf die Naturgewalt hin. Ein permanenter Schleier aus Tröpfchen liegt in der Luft oberhalb der Schlucht Jökulsárgljúfur, die 100 m tief ist. Auf einer Breite von ebenfalls 100 m ergiessen sich durchschnittlich 193 m³/s unter lautem Getöse in den Abgund, der nicht einsehbar ist. Der Wasserfall und seine Umgebung gehören zum Diamond Circle, einer Rundfahrt, die alle Sehenswürdigkeiten im Nordosten miteinander verbindet und für den Tourismus von großer Bedeutung ist.

Hochtemperaturgebiet Namaskard auf Island
Hochtemperaturgebiet Namaskard auf Island

Das Hochtemeraturgebiet (Hverarönd) am Pass Namaskard gehört zu den beeindruckendsten Regionen auf Island. Hier kocht die Erde, sind zahlreiche Schlammlöcher und Fumaolen zu bestaunen. Es lässt sich erahnen welche Naturgewalten hinter diesen Erscheinungen stehen, die seit Jahrtausenden von Jahren an dieser Stelle aktiv sind und belegen wie dünn die Erdkruste in Island ist. Hier zischt es, kocht es und die Erde ist heiss. Sogar die Schlammlöcher kochen sprudelnd und es riecht nach Schwefel, der an vielen Stellen offen zu Tage tritt, was im 19. Jh. zur kommerziellen Schwefelgewinnung führte. Ein Gang durch das Areal erfolgt auf klar abgesteckten Wegen und ermöglicht es Besuchern dem Vulkanismus hautnah zu begegnen wie kaum sonstwo auf der Insel.

Pseudokrater am Myvatn auf Island
Pseudokrater am Myvatn auf Island

Dimmuborgir heisst übersetzt dunkle Burgen und dieses Bild vermitteln die zahllosen Laveformationen, die unweit des Myvatn zu sehen sind und ebenfalls auf jüngere Vulkanausbrüche und starke Erosion in dieser Region zurückgehen. Man könnte tagelang auf Wanderwegen durch bizarre Formationen spazieren, die, verglichen mit anderen vulkanischen Gebieten auf Island, jüngeren Datums sind und z.T. erst im 18. Jhd. entstanden sind.
Der Myvatn See, dessen Name auf Deutsch Mücksee bedeutet, entstand erst vor rund 7000 Jahren ebenfalls durch vulkanische Aktivitäten und ist das zentrale Element in der Landschaft Nordostislands.. Wir sehen zahlreiche Pseudokrater, die durch unterirdische Gasexplosionen entstanden sind, Lagunen, die türkise Farbtöne aufweisen und tiefschwarze Erdlöcher sowie Erspalten, die sich immer weiter auseinander driften.

Strasse auf Island
Strasse auf Island

Der Godafoss, was auf deutsch Götterwasserfall bedeutet bildet den Abschluss unseres Tages auf Island. Über dreissig Meter stürzen auf einer über 100 m breiten Kasskade gewaltige Wassermassen in den Fluss. Einst soll ein Gode zu Zeiten der Christianisierung Islands, um das Jahr 1000, alle heidnischen Götzenbilder in die Fluten geworfen haben, was dem Wasserfall seinen Namen einbrachte. Wir geniessen die Aussicht, lassen uns von den Farben des Wasser begeistern und beschliessen mit einem Blick auf den von Wildwassern gefüllten Fluss einen unvergesslichen Kreuzfahrttag auf Island mit der Rückfahrt nach Akureyri, wo MS Ocean Majesty auf uns wartet.

Dettifoss auf Island
Dettifoss auf Island
Schlammtopf am Namaskard Pass auf Island
Schlammtopf am Namaskard Pass auf Island
Hochtemperaturgebiet Namaskard auf Island
Hochtemperaturgebiet Namaskard auf Island