Andorra - Informationen, Klima, Geschichte, Nationalhymne, Flagge

Daß das kleine Andorra sich im Laufe seiner langen Geschichte zwischen den übermächtigen Nachbarn Spanien und Frankreich als unabhängiges Gebiet behaupten konnte, ist ebenso verwunderlich wie die Tatsache, dass sich in Andorra auch ein eigenständiges und gut funktionierendes Gemeinwesen entwickeln konnte. Die Grenze zu Frankreich hat eine Länge von 56,6 km, die zu Spanien 63,7 km.

Andorra ist in jeder Hinsicht eine Ausnahmeerscheinung unter den Ländern. Geschützt und umringt durch die Pyrenäen blieben all die Jahrhunderte die Unterschiede zu den Nachbarländern deutlich sichtbar und unterstützten die wirtschaftliche Entwicklung des kleinen Staates.

Andorra lebt bis in die Gegenwart von diesem Gegensatz. Es ist die letzte „echte“ Steueroase in Europa, in der sich – heute noch – Ausländer aller Nationen relativ einfach niederlassen können. Wer hier ein Domizil besitzt, genießt Vorteile, die kein moderner Industriestaat seinen Bürgern bieten kann.

Der Sicherheitsstandart ist sehr hoch, man fühlt sich auf den Strassen sicher und braucht nicht um seine Besitztümer zu bangen – denn eine nennenswerte Kriminalität gibt es nicht.

Andorra Informationen

Staat:Andorra
Langform Staatsnamen:Fürstentum Andorra
Hauptstadt:Andorra la Vella
Einwohner:80000
Fläche in km²:468
Länderkürzel (ISO 3):AND
Länderkürzel (ISO 2):AD
Internet (TLD:.ad
Englischer Name:Andorra
Lokaler Name:Andorra
Nationalhymne:El Gran Carlemany (Der große Karl der Große)
Staatsfeiertag:8. Sep.
Name des Staatsfeiertags:
Hintergrund Staatsfeiertag:Staatsgründung durch Vertrag der Co-Fürsten
Jahr (Ereignis Staatsfeiertag):1278

Landschaft und Natur in Andorra

Von 3000 m hohen Gebirgszügen umgeben erstreckt sich das kleine Fürstentum über drei Hochtäler im Osten der Pyrenäen. Das Land ist durchweg sehr gebirgig und 65 Berge übersteigen die 2000-Meter-Marke. Fast die Hälfte des Staatsgebietes befindet sich sogar oberhalb der Baumgrenze. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt nur bei 7,9 °C.

Andorra Landschaft ist waldreich und dem Hochgebirgsklima angepasst. Besonders die Flora ist vielfältig, während die Fauna der mitteleuropäischen gleicht. Das Vall del Madriu-Perafita-Claror wurde 2004 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Seither kommen mehr Besucher nach Andorra, die sich einen Eindruck von der Einzigartigkeit der Landschaft verschaffen wollen.

Der höchste Punkt des Staates liegt sogar bei knapp 3000 m. Vom mediterranen Landschaftsbild bis hin zur kahlen Steilwand des Hochgebirges, Andorra bietet all das auf engstem Raum.

Flagge Andorra

Die Flagge Andorras besitzt drei farbige Streifen: Blau, Gelb und Rot. Sie ist damit eine Trikolore. In gewisser Weise hat die Geschichte des kleinen Landes auch die Farben der Flagge vorgegeben. Blau und Rot sind Farben, die auch in der französischen Flagge zu finden sind, während Rot und Gelb auch in der spanischen Flagge vorkommen. Die Flagge Andorras wurde 1971 eingeführt. Das derzeitige Design der Flagge wurde erstmals 1866 verwendet. In der Mitte befindet sich das Wappen. Hier sind die Mitra und Hirtenstab des Bischofs von Urgel zu sehen. Die beiden Gruppen von Pfählen stehen für die Grafen von Foix sowie für Katalonien. Die Kühe sind Symbole für die Grafen von Béarn. Das Wappen wird nach unten hin durch den lateinischen Satz ‚Virtus unita Fortior‘ = ‚Einigkeit macht stark‘ beschlossen.

Nationalhymne Andorra

El Gran Carleany (Der große Karl der Große) ist die Nationalhymne von Andorra. Von Joan Benlloch i Vivo (1864-1926) geschrieben und von Enric Marfany Bons (1871-1942) komponiert, wurde sie im Jahr 1914 eingeführt.

Text der Nationalhymne von Andorra

Nationalhymne Andorra – Katalanicher Text

El gran Carlemany, mon Pare dels alarbs em deslliurà,
I del cel vida em donà de Meritxell, la gran Mare,
Princesa nasquí i Pubilla entre dues nacions neutral
Sols resto lúnica filla de l’imperi Carlemany.
Creient i lluire onze segles, creient i lliure vull ser.
¡Siguin els furs mos tutors i mos Prínceps defensors!
I mos Princeps defensors!

Nationalhymne Andorra – Englische Übersetzung

The great Charlemagne, my Father, liberated me from the Saracens,
And from heaven he gave me life of Meritxell the great Mother.
I was born a Princess, a Maiden neutral between two nations.
I am the only remaining daughter of the Carolingian empire
Believing and free for eleven centuries, believing and free I will be.
The laws of the land be my tutors, and my defender Princes!
And Princes my defender!

Nationalhyme Andorra – Deutsche Übersetzung (sinngemäß, nicht wortgetreu)

Der Große Karl der Große, mein Vater befreite mich von den Sarazenen und vom Himmel gab er mir das Leben durch Meritxell die Großen Mutter.
Ich wurde geboren eine Prinzessin, neutral zwischen zwei Nationen.
Ich bin die einzig verbleibende Tochter des karolinischen Reiches glaubend und frei für elf Jahrhunderte, glaubend und frei werde ich sein. Die Gesetze des Landes seien meine Lehrer und meine prinzlichen Verteidiger!
Und Prinzen meine Verteidiger!

Geschichte Andorras

Erste Belege für Menschen in den Tälern des heutigen Andorras gehen auf den griechischen Geschichtsschreiber Polibi aus dem Jahr 200 v. Chr. zurück. In den folgenden Jahrhunderten beeinflussten nacheinander die Römer, die Goten, die Araber und die Franken das heutige Staatsgebiet.

Jedes dieser Völker hinterließ Spuren, die heute einige der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Landes darstellen. 700 Jahre hat es Andorra geschafft sich stets neutral zu verhalten und seine mächtigen Nachbarn nicht zu reizen.

Andorra ist seit dem 8. Jh. unabhängig. 1278 wurde der Status eines Fürstentums ohne Fürsten unter der geteilten Oberhoheit (Kondominium) des Bischofs von Urgell (Spanien) und der Grafen von Foix (heute in Rechtsnachfolge der Präsident von Frankreich) geschaffen.

Zwei Fürsten regierten demnach das Land. Diese entsandten jeweils einen Abgeordneten. Beide Delegierten hatte die Aufgabe über die Gesetze und das Gemeinwesen zu wachen.

Ganz unblutig ist die Geschichte Andorra jedoch nicht geblieben. Im 13. Jahrhundert kam es zu blutigen Kämpfen und Feindseligkeiten zwischen den herrschenden, der Kirche auf der einen Seite und dem Adel auf der anderen. Erst zwei Abkommen im letzten Drittel des 13. Jahrhunderts sorgten wieder für friedlichere Zeiten.

Bis heute basiert der Frieden in Andorra auf den damals ausgehandelten Dokumenten, nicht zuletzt weil machtvolle andorrianische Familien vom 16. bis ins 18. Jahrhundert Sie immer wieder als Richtschnur ihrer Herrschaft und ihres Einflusses benutzten.

Während der französischen Revolution führte zur Aberkennung des Sonderstatus in Andorra, der erst 1806 durch keinen geringeren als Napoleon wiederhergestellt wurde. Immer wieder wurden die Dokumente, die den Sonderstatus des kleinen Staates sicherten den aktuellen politischen Situationen in den verschiedenen Jahrhunderten angepasst.

Auf das Vorhandensein von Straßen war noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts keine Selbstverständlichkeit. Eine erste Straße wurde 1913 gebaut und Verband fort an Andorra mit Spanien. Es folgten weitere Verbindungen 1933 mit Frankreich.

Diese Straßenverbindungen sorgten 1934 für einen sehr frühen Beginn des Tourismus in Andorra, das vor allem für den Wintersport bekannt und bis heute beliebt ist.

Klima in Andorra

Wetter in Andorra la Vella

Andorra heute

Die heutige Verfassung stammt aus dem Jahr 1993. Seither ist Andorra ein souveräner Staat mit einen parlamentarisch-demokratischen System.

Es gibt drei Parteien im Land aber nur ein Bruchteil der Bevölkerung ist wahlberechtigt: Die Staatsbürgerschaft kann erst nach 25 Jahren Aufenthalt erworben werden.

Aber nicht nur die politischen und wirtschaftlichen Vorzüge dieses Landes sind höchst bemerkenswert: Andorra, eines der ganz großen Einkaufsparadiese der Welt, ist im Sommer wie im Winter ein idealer Kurort.

Freunde des Wintersportes finden hier bis ins Frühjahr ein Skigebiet vor, das zu den Schönsten und Besten Europas gehört. Auch der Weg aus der Hauptstadt in die herrliche Berglandschaft ringsum ist nur sehr kurz. Wanderer und Spaziergänger kommen ebenso auf ihre Kosten, wie auch die Radfahrer.

Tourismus in Andorra

Die touristische Infrastruktur in Andorra entspricht der in Mitteleuropa. Diese ist jedoch auf Naturreisen spezialisiert. Es stehen wandern, Fahrradreisen, Naturparks und Mountainbiking auf der Wunschliste von Besuchern aus aller Welt.

Die Tourismusindustrie wirbt auch mit Begriffen wie Entspannung, Kultur und Gastronomie. Mit dem Slogan Genuss für alle Sinne versucht man die Besonderheiten des kleinen Staates herauszustellen. Im touristischen Angebot sind Camping und Berghütten sowie Kur-Reisen in den letzten Jahren hinzugekommen.

Fazit

Andorra ist ein hoch interessantes Reiseland, denn es bietet auf engstem Raum all das, wozu Reisende in anderen Ländern weite Strecken zurücklegen müssen. Darüber hinaus sorgt auch ein hohes Preisniveau durchaus dafür, dass die Sehenswürdigkeiten und auch die Landschaft nicht vom Massentourismus erdrückt werden. Hier liegen die Stärken eines Urlaubs in einem der kleinsten Staaten Europas.

Provinzen in Andorra

NameAbk.HauptstadtFläche (km²)Einwohner (Schätzung 2019)
AndorraANDAndorra la Vella46477543
Andorra la VellaANDAndorra la Vella2722440
CanilloCANCanillo1214325
EncampENCEncamp7411688
Escaldes-EngordanyESCEscaldes-Engordany3214599
La MassanaMASLa Massana6110174
OrdinoORDOrdino894942
Sant Julià de LòriaJULSant Julià de Lòria609375

Städte in Andorra

StadtProvinzEinwohner(Schätzung 2019)
AixirivallJUL1001
Andorra la VellaAND19383
AnyósMAS866
ArinsalMAS1641
CanilloCAN2213
El Pas de la CasaENC1943
El TarterCAN722
EncampENC7575
ErtsMAS515
Escaldes-EngordanyESC14599
La CortinadaORD860
L'Aldosa de la MassanaMAS770
La MassanaMAS5353
Les BonsENC1070
OrdinoORD3034
Santa Coloma d'AndorraAND3057
Sant Julià de LòriaJUL7636
SisponyMAS760
SoldeuCAN514
VilaENC1100

Städte in Andorra

StadtProvinzEinwohner(Schätzung 2019)
AixirivallJUL1001
Andorra la VellaAND19383
AnyósMAS866
ArinsalMAS1641
CanilloCAN2213
El Pas de la CasaENC1943
El TarterCAN722
EncampENC7575
ErtsMAS515
Escaldes-EngordanyESC14599
La CortinadaORD860
L'Aldosa de la MassanaMAS770
La MassanaMAS5353
Les BonsENC1070
OrdinoORD3034
Santa Coloma d'AndorraAND3057
Sant Julià de LòriaJUL7636
SisponyMAS760
SoldeuCAN514
VilaENC1100

Weltkulturerbe in Andorra

WelterbestätteJahrK/N/R
Vall del Madriu-Perafita-Claror2004(K, 2006 erweitert)

Weitere Informationen zu Andorra

Interessante Beiträge auf meiner Webseite: