Visby, Gotland/Schweden

Ostsee vor Gotland
Ostsee vor Gotland

Heute steht die Insel Gotland auf dem Reiseplan von MS EUROPA. Die Insel darf man durchaus als ein seltenes Kreuzfahrtziel bezeichnen, denn es muss getendert werden. Der Hafen von Visby ist zu klein für größere Schiffe, sodaß die Gäste mit schiffseigenen Tenderbooten an Land gebracht werden. Oft herrscht in diesem Teil der Ostsee zwischen der 90 km entfernt liegenden Ostküste Schwedens und der Inselhauptstadt windiges Wetter. Dann muß der Besuch abgesagt werden, was leider allzu oft geschieht. Nicht so am heutigen Tag. Die See ist ruhig und die Sonne scheint. Beste Voraussetzungen für eine Zeitreise ins Mittelalter. Visby ist ein Juwel unter den Hansestädte entlang der Ostseeküsten. Der Stadtpark Almendalen in Visby.

Der Stadtpark Almendalen

Stadtpark Alemendalen in Visby
Stadtpark Alemendalen in Visby

Der Stadtpark Almendalen mit seinem Teich und dem Blick auf die Stadtmauer und das historische Bild der Altstadt gehört zu den Postkartenmotiven Gotlands. Jetzt, in der Ferienzeit, nutzen zahllose Einheimische und Besucher den Rasen zum Sonnen und Picknicken. Die Passagiere von MS EUROPA genießen heute einen ausführlichen Spaziergang durch die hanseatischen Gassen vorbei an den vielen Zeugnissen aus 800 Jahren Inselgeschichte und erfahren von den kompetenten Reiseleitern die Hintergründe des Wohlstands, der auf der Insel seit dem 13. Jh. herrschte und der dennoch den Niedergang der Hanseaten auf der Insel nicht verhindern konnte. Besonders reizvoll ist der Blick von dieser Stelle auf die Ostsee – auf der einen Seite des Betrachters liegt das historische Stadtbild auf der anderen zahllose kleine Boote im Hafen.

Die Stadtmauer

Stadtmauer in Visby auf Gotland
Stadtmauer in Visby auf Gotland

Die Altstadtmauer Visbys ist mehr als 3 km lang und gehört damit den am besten erhalten mittelalterlichen Mauerwerken in Europa. Das gewaltige Bauwerke zeugt von dem Konflikt zwischen den Adeligen und den wohlhabenden Kaufleuten der Hanse, die sich auf diese Weise von der Landbevölkerung abschotteten, was zu jenen Spannungen führte, die letztlich das Verschwinden der deutschen Hanse auf Gotland zur Folge hatte. Die Landbevölkerung sorgte stets für neue Aufstände und Unruhen, die bis nach Visby drangen und die Lage auf der Insel destabilisierten. Die Mauer gilt bis heute als weltweit beste Kulisse für Historienfilme und die Regisseure Hollywoods geben sich hier die Klinke in die Hand, um ihre Spielfilme hier abzudrehen.

Die Kirchenruinen

Ruine der Katharinenkirche in Visby
Ruine der Katharinenkirche in Visby

In der kleinen Altstadt von Visby befinden sich nicht weniger als 12 Kirchenruinen. Lediglich der Mariendom, auch Gotländer Dom genannt, wird noch als Gotteshaus genutzt. Die anderen Pfarr- oder Klosterkirchen verfielen, nachdem immer wieder Überfälle oder Zerstörungen an den Bauwerken durch die Landbevölkerung zu deren Aufgabe geführt hatte. Zu den imposantesten dieser Ruinen gehört St. Karin. Noch heute ist der gotische Stil der Anlage und Teile des Fasadenschmucks erhalten. Die Räume werden vor allem im Sommer für Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen genutzt, die durch die besondere Akustik profitieren. So entwickelte sich Visby zu einer Festival- und Kulturstadt und bietet in den Sommermonaten ein breit angelegtes Programm.

Die alte Apotheke

Alte Apotheke in Visby auf Gotland
Alte Apotheke in Visby auf Gotland

Aus dem 13. Jh. stammt die Alte Apotheke. Sie ist in einem Speicherhaus untergebracht, das über mehrere Böden verfügt und gilt als das älteste Gebäude der Insel sowie eines der ätesten in ganz Schweden. Sehr schön ist die Architektur jener Zeit zu erkennen und die Tatsache, daß es bereits damals Bestrebungen gab, die Fassaden zur Straße hin zu verzieren. Auch wenn hier heute keine Medizin mehr verkauft wird, so versetzt das Haus und der ganze umliegende Straßenzug Besucher aus aller Welt zurück ins Mittelater und seiner ganz besonderen Bauweise der hoch aufragenden Fassaden mit Giebeldach.

Pippi Langstrumpf und Gotland

Strasse in Visby auf Gotland
Strasse in Visby auf Gotland

Diese Straße haben Sie alle schon einmal gesehen, auch wenn Sie sich nicht aktiv daran erinnern können….denn Gotland ist die Heimat von Pippi Langstrumpf. Das bärenstarke Mädchen, das allein in der Villa Kunterbunt lebte, ist der erfolgreichste Roman von Astrid Lindgren und wurde u.a. in dieser Straße in Visby gedreht. Inger Nilsson, die heute noch in Schweden Kult ist, besucht die Insel immer wieder gern. Wer auf den Spuren der berühmten Spilfilme wandeln möchte kann auch der Villa Kunterbunt einen Besuch abstatten. Das Haus existiert wirklich und liegt nur 5 km von Visby entfernt in einem Vergnügungspark, der eigens eingerichtet wurde.

MS EUROPA Restaurant

Restaurant auf MS EUROPA
Restaurant auf MS EUROPA

Mein heutiges Europa-Detail ist der Blick ins Europa Restaurant auf Deck 4. Hier speisen die Gäste in stilvollem Ambiente mit viel Platz und trotz der Größe des Restaurants mit ganz persönlichem Service. Alle Servicemitarbeiter sind zu jeder Zeit für den Gast da und erfüllen nahezu jeden kulinarischen Wunsch. Hier kann man aus der Empfehlung des Küchenchefs Thorsten Gillert wählen oder stellt sich sein ganz individuelles Menü zusammen. Auch an Vegarier und Veganer wird hier gedacht. Die Küchenbrigade von MS EUROPA zaubert jeden Tag auf Neue aussergewöhnliche Kreationen auf den Tisch. Ein exquisiter Genuß, der die Kreuzfahrt ein weiteres Mal zu einem Erlebnis werden lässt.

Ein weiterer Reisetag auf MS EUROPA geht zu Ende und wieder war es ein erlebnisreicher Tag mit vielen neuen Eindrücken auf dem Schiff und im historischen Flair einer zauberhaften Inselhauptstadt. Visby, da sind sich alle an Bord einig, ist immer eine Reise wert und sicher eines der schönsten Kreuzfahrtziele im Ostseeraum. Hier zeigt sich, daß Reisen auf einem Schiff, wo Individualität kein Fremdwort ist, zu unvergesslichen Reiseeindrücken führt. Morgen erreicht MS EUROPA den Hafen von Danzig. Wir werden die Westerplatte besuchen, wo der Zweite Weltkrieg begann, sehen die imposante Marienburg und spazieren durch das farbenfrohe Danzig. Doch davon berichte ich Ihnen morgen.

Aus Visby grüßt Sie

Peter Jurgilewitsch

.