Tagebuch einer Gröndlandreise

Tag 10 – Diskoinsel

Basaltberge auf der Diskoinsel
Basaltberge auf der Diskoinsel

Die roten Basaltfelsen der Diskoinsel leuchten in morgendlichem Sonnenlicht. Hier, rund 60 km von Ilulissat und dem Eisfjord entfernt, befindet sich die arktische Insel, die mehr als doppelt so groß ist, wie Mallorca. Sie entstand vor rund 60 Millionen Jahren und ist nur spärlich bewohnt. Zwei Siedlungen mit zusammen kaum mehr als 900 Einwohnern befinden sich hier, der Rest ist Natur pur. Die Diskoinsel ist ein wunderbares Ziel für kleine Kreuzfahrtschiffe, denn die Reisenden können den größeren Ort Qeqertarsuaq (Godhavn) erkunden oder aber auf eine der Wanderungen gehen, die sich hier anbieten.

Qeqertarsuq auf der Diskoinsel
Qeqertarsuq auf der Diskoinsel

Wer einfach nur die atemberaubende Landschaft geniessen möchte, der setzt sich ganz einfach an einen der Strände in einer Bucht ausserhalb des Ortes und bewundert die Eisberge. Diese laufen hier in besonders großer Zahl auf Grund. Nachdem Sie den Eisfjord verlassen und durch die Diskobucht getrieben sind, erreichen die Küste der Diskoinsel und deren flache Gewässer. So entstehen bizarre Bilder von hoch aufgetürmten Eismassen am Horizont, für die die Diskoinsel bekannt ist.

Basaltberge auf der Diskoinsel
Basaltberge auf der Diskoinsel

Auch für Buckelwale ist dieses Areal reizvoll und so kommen sie nicht selten jetzt im Juli in die Buchten, um sich zu paaren. Wer nach Blaesdalen wandern möchte, kann dies auf einem mittelschweren Wanderweg tun und erreicht den Wasserfall, am Ende einer Schlucht nach etwas mehr als einer Stunde. Die Diskoinsel ist immer noch ein Reiseziel, abseits der üblichen Reiserouten, denn auch in Grönland verzeichnet man einen stetigen Anstieg der Besucherzahlen. Zum einen ist dies eine positive Entwicklung, weil immer mehr Menschen, die Natur der Arktis kennen und schätzen lernen und somit dem Wunsch von Ölkonzernen nach Bohrungen vor der Westküste Grönlands vielleicht entgegenwirken können. Die Grönländer sind derzeit hin und her gerissen zwischen der Verlockung der Petrodollar und dem Bestreben, ihre einzigartige Natur in Zeiten des Klimawandels zu erhalten.

Eisberg vor der Diskoinsel
Eisberg vor der Diskoinsel

Das Interesse der Touristen kann diese Entscheidung vielleicht zu Gunsten der Natur beeinflussen. Andererseits kommen immer mehr sensationshungrige Touristen ins Land und suchen den immer neuen „Kik“ – noch näher ran ans Eis, noch mehr Flüge zum Gletscher, Luxusservice in der Arktis, Grillparties am Strand etc.
Das kann und sollte es auch nicht sein! Daher ist ein sanfter Tourismus, der durchaus auch mit kleinen Kreuzfahrtschiffen möglich ist, zum Schutz der Arktis sicher der richtige Weg.

Eisberg vor der Diskoinsel
Eisberg vor der Diskoinsel