Lissabon – die schöne Stadt am Rio Tejo

Auf dem Rio TejoLissabon, die Hauptstadt Portugals, gehört zu den schönsten Städten der Welt. MS Ocean Majesty liegt heute an einem bevorzugten Liegeplatz direkt vor der Alfama. So wird die Altstadt Lissabons genannt. Dieser Teil der Stadt hat das verheerende Erdbeben vom 1. November 1755 überlebt in dessen Verlauf rund 90 Prozent der Gebäude in der Stadt vernichtet wurden. So entstand das heutige Lissabon, als eine Stadt des Barock und des manuelitischen Stils.

Christusstatue in LissabonZu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Lissabons gehört die Statue des Cristus Rei. Die Mütter Portugals sammelten, so die Geschichte, das Geld für dieses Denkmal und Wahrzeichen der Stadt, weil Portugal im Zweiten Weltkrieg neutral blieb und somit die Söhne des Landes nicht in den Krieg ziehen mussten. Die Statue ist, angelehnt an die Lebensjahre Jesu, 33 m hoch und breitet die Arme über Lissabon und den gesammten Europäischen Kontinent aus.

Brücke des 25. AprilDie Brücke des 25. April erinnert an das Ende der Diktatur in Portugal und stammt aus dem Jahr 1975. Die ‚Golden Gate‘ von Europa, wie die Brücke wegen ihres Aussehens und der Farbe auch genannt wird, ist über den Tejo rund 950 m lang, mit allen Seitenanbauten kommt sie auf 2247 m und ist zugleich Auto und Eisenbahnbrücke. Das Ensemble der Brücke mit der Christusstatue gehört zu den Postkartenmotiven ganz Portugals und wir erleben dieses Panorama heute von Bord MS Ocean Majesty bei herrlichem Licht.

Denkmal der EntdeckungenNachdem unser Schiff die Brücke des 25. April passiert hat, erwarten uns auf der gegenüberliegenden Seite weitere sehenswerte Bauwerke und Denkmäler. Zunächst kommt das Denkmal der Entdeckungen und Sicht. Es wurde in Form eines Schiffsbugs anlässlich des 500. Todestages von Prinz Heinrich dem Seefahrer errichtet und stellt den Infanten an der Spitze zahlreicher Würdenträger dar. Prinz Heinrich hat in seinem leben miemals ein Schiff bestiegen und wird daher im Denkmal nicht an Bord eines Schiffes sondern mit einem Schiff in der Hand dargestellt, da er der geistige Vater der protugiesischen Seefahrt war.

Torre de BelemDer Torre de Belem gehört zu den wichtigsten Bauwerken des manuelitischen Stils in Lissabon. Neben dem berühmten Hieronymus-Kloster, in dem auch der Seefahrer Vasco da Gama beigesetzt ist, ist der Turm das schönste Beispiel des Baustils, der unter dem König Manuel I. begann und das 16. Jh. zu einer Blütezeit der Architektur im Land werden ließ. Der Turm wurde im Laufe seiner Geschichte mehrfach für unterschiedliche Zwecke genutzt und war sogar eine Zeit lang Gefängnis.

Die Ausfahrt aus Lissabon gehört sicher zu den schönsten und beeindruckendsten Hafenausfahrten der Welt und alle an Bord konnte mit einem Glas Sekt in der Hand dieses Sail away in strahlendem Sonnenlicht geniessen.
Unser nächstes Ziel ist nun Villagarcia und der Weltwallfahrtsort Santiago de Compostela.