Lauca Nationalpark und Llucatal/Chile

Liebe Freunde,

Vulkan im Lauca Nationalpark in Chile
Vulkan im Lauca Nationalpark in Chile

in meiner Rückschau auf meine Andenreise im Jahr 2012 berichte ich über den Fortgang und die Fahrt durch das chilenische Altiplano.

Zu den schönsten Landschaften dieser Region gehört der Lauca Nationalpark. Es handelt sich um ein El Dorado für Tiere und Pflanzen.
Gleichzeitig sind die Vulkane Parinacota und Pomerape so etwas wie Postkartenmotive Chiles. Wir haben heute, wie schon die gesamte Reise, großes Glück mit dem Wetter. Ein strahlend schöner Sonnentag, mit guter Fernsicht und angenehmen Temperaturen. Dies ist hier bei weitem keine Selbstverständlichkeit, denn selbst der Trockenzeit kommt es im Lauca Nationalpark zu Regenfällen, Kälteeinbrüchen und starken Winden.

Im Hochgebirge des Lauca Nationalpark

Atacamawüste
Atacamawüste

Umso mehr habe ich diesen Tag genossen. Die Vulkane waren ohne Wolken, so stark schneebedeckt, wie schon seit Jahren nicht mehr und die Fernsicht lag bei 40 km.
Unmittelbar vor den Zwillingsvulkanen liegen die Lagunen von Cotacotani die einzigartige Berg-und Seenlandschaft geht das Schutzgebiet für zahlreiche seltene Vögel. Ich habe einige davon hautnah erlebt. Am meisten in Erinnerung bleibt mir jedoch der Anblick eines farbenprächtigen Ibis, der sich direkt vor meiner Kamera in Szene setzte. Die Fahrt geht nun bergab und das im wahrsten Sinne des Wortes. Noch heute soll es nach Arica gehen, der nördlichsten Stadt Chiles. Sie liegt am Pazifik und auf Höhe 0. Ich bin sehr gespannt ob der Körper darauf reagieren wird.

Das Llutatal in der Atacamawüste

Tal bei San Pedro de Atacama
Tal bei San Pedro de Atacama

Eine herrliche Fahrt von knapp 3 Stunden, beginnend am Lauca Nationalpark auf 4500 m Höhe durch das immergrüne Llutatal und an dessen Rändern die Atacamawüste, die sich hier in spektakulären Berglandschaften rund um das fruchtbare Tal gelegt hat. Erneut ein unvergesslicher Tag während meiner Südamerika Reise, die in den kommenden zwei Tagen erneut zu spannenden Reisezielen führt.
Morgen geht es nach La Paz, der bolivianischen Hauptstadt. Dazu fliege ich von Arica hinauf auf 3980 m. La Paz ist ein Brennpunkt Südamerikas und eine Stadt über die es im nächsten Bericht viel zu erzählen gibt.

Herzliche Grüße aus Chile sendet Ihnen (Euch)

Peter Jurgilewitsch