Cobh, Cork, Irland

Einfahrt nach Cobh in Südirland
Einfahrt nach Cobh in Südirland

Der 10. Tag in Großbritannien, dem Königreich der Vielfalt mit MS EUROPA beginnt mit einer Fahrt von Cobh, wo das Schiff festgemacht hat in die Hauptstadt Südirlands, nach Cork. Vorbei an bunten Häusern und sanft geschwungenen Küsten mit sattem Grün geht es in einer Stunde in die Stadt mit 119000 Einwohnern. Cork liegt am River Lee. Der Legende zufolge soll durch den Heiligen Finbarr in der Zeit zwischen 500 und 600 ein Kloster auf der Flussinsel gegründet worden sein. Seit 846 waren Wikinger ansässig, die hier einen Handelsposten gründeten. Seit dem Ende des 12. Jahrhunderts wurde die Stadt durch die Normannen beherrscht. Im Jahr 1185 verlieh König Johann von England Cork per Urkunde die Stadtrechte.

Cork hat Geschichte

In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts gelang es dem Haus Tudor, die englische Herrschaft über die gesamte Insel auszudehnen. Englische Siedler kamen ins Land und versuchten, die Reformation im katholischen Irland durchzusetzen.

Cork und das nahe gelegene Cobh wurden seit 1825 zu den wichtigsten Auswanderungshäfen Irlands. Nach der großen Hungersnot in den 1840er Jahren schwoll der Auswandererstrom deutlich an. Man schätzt, dass etwa 3 Millionen Menschen über den Hafen von Cork das Land verließen.

Kathedrale des Hl. Finbarr

St. Finbarr Kathedrale in Cork
St. Finbarr Kathedrale in Cork

Unser erstes Ziel ist die Kathedrale des Hl. Finbarr.Sie ist die anglkanische Hauptkirche und 1863 begonnen. Das Gotteshaus ist ein Werk des bekanntesten Viktorianischen Architekten: William Burghes. Zwei Vorgängerbauten wobei die ältesten Reste aus dem 7. Jh. stammen aus der Zeit der Missionare von denen einer der Hl. Finbar war. Bei der Belagerung von Cork 1690 wurde die Kirche zerstört. 1735 entstand eine neue Kirche. 1860 erneut zerstört. 1863 begann der Neubau, der ein Meisterwerk der Neogotik ist und im Stil der frühen französische Gotik gehalten wurde, was auf den Einfluss der Hugenotten im Süden Irlands hinweist. Besonders reizvoll ist der sehr hohe und schmale Inneraum mit herrlichem Deckenschmuck.

In der Innenstadt von Cork

Innenstadt von Cork
Innenstadt von Cork

Cork besitzt in seiner Innenstadt ein buntes Gemisch an Häusern aus den verschiedenen Architekturstilen. Man findet Stilkopien der Tutorepoche ebenso wie Neoromanik und Jugenstil. Cork ist eine lebendige und junge Stadt, viele Menschen vom Land zieht es wie überall, auch in Irland in die Städte. Davon hat Cork provitiert und ist in den letzen Jahren stetig gewachsen. Sehenswert sind die Nationalgalerie, das neu erbaute Opernhaus sowie mehrere Denkmäler, darunter das Nationaldenkmal in gotischem Stil. Der Spaziergang durch die Stadt ist ein Gang durch die irische Geschichte der letzen 300 Jahre.

English Food Market -die Adresse für Feinschmecker

Englisch Market in Cork
Englisch Market in Cork

The English Food Market ist Corks historische Markthalle. Sie wurde 1788 gegründet und zieht seidem Besucher aus aller Welt an. Das Gebäude aus dem 19. Jh vermittelt etwas vom Charme eines alten Markttreibens, das hier noch bis zu Beginn des 20. Jhs. herrschte. Nirgends ist Fisch und Fleisch frischer, es gibt auch Ausgefallenes sowie zahlreiche Edelrestaurants. Die Anlage wurde 1990 umfangreich restauriert und erstrahlt seitdem in neuem Glanz, was vor allem für die zentrale Halle mit ihren Balkonen und Umgängen gilt. Viele der Händler besitzen ihre Geschäfte in der Familie mehr als 100 Jahre in diesem Markt und die Weiterführung des Geschäfts geht von Generation zu Generation auf die Kinder über. Nun feht es wieder zurück nach Cobh.

Sonnenuntergang vor Irlands Küsten

Sonnenaufgang vor der Irischen Küste
Sonnenaufgang vor der Irischen Küste

Heute soll zum Abschluss als Europa Detail einmal ein ganz besonderer Blick im Mittelpunkt stehen. So wie auf diesem Bild sieht es aus, wenn die Gäste auf MS EUROPA auf dem Balkon ihrer Suite einen Sonnenuntergang erleben. Am gesterigen Abend konnte ich dieses Bild von meinem Balkon aus fotografieren, als die Natur ein wahres Kunstwerk, ähnlich einem Gemälde auf den Himmel und die Wasseroberfläche zauberte. Ein unvergesslicher Eindruck dieser Großbritannienreise auch wenn die Temperaturen kühl sind und nur bei 14 Grad liegen.
Morgen werden wir gleich zwei der Kanalinseln besuchen Tresco und die Hauptinsel St. Marys stehen auf dem Besuchsprogramm von MS EUROPA. Ich freue mit darauf und werden Ihnen an dieser Stelle wie immer berichten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here