Im Fjordland Norwegens

Sognefjord im Fjordland
Sognefjord im Fjordland

MS Ocean Majesty ist in den Sognefjord eingefahren und wir haben die Gelegenheit erstmals die grandiosen Landschaften Westnorwegens, das Fjordland zu erleben. Das System des Sognefjords ist mit einer Länge von 204 km der längste und mit 1308 m auch der tiefste Fjord Europas. Er besitzt zahlreiche Nebenarme. Die Landschaft ist hier nahezu alpin, denn durch die nördliche Lage entsteht an den fast 1000 m hohen Steilhängen auf beiden Seiten des für Orts eine Vegetation, die man weiter südlicher auf unserem Kontinent, wie zum Beispiel in den alten, erst ab einer Höhe von 1500 m vorfindet.

Das Fjordland – die Obstkammer Westnorwegens

Fruchtbares Fjordland
Fruchtbares Fjordland

Bei herrlichem Wetter genießen die Passagiere an Deck den perfekten Service eines Kreuzfahrtschiffs und auf den Gipfeln des Sognefjords liegt noch Schnee. Besonders reizvoll ist die Tatsache, dass über alle an den abgeflachten Seiten des Fjords, die Wind geschützt in der Sonne liegen, Obstbaumplantagen zu finden sind. Trotz des kurzen nordischen Sommers ist die Landschaft der Fjorde um diese Jahreszeit in ein sattes Grün getaucht und gestattet eine ausgedehnte Landwirtschaft. Besonders Äpfel, Johannis- und Stachelbeeren aber auch Erdbeeren und Heidelbeeren werden im Fjordland geerntet. Durch die Länge des Sognefjord, der sich, wie kein anderer in das Landesinnere vorschiebt, gibt es viele Plantagen und Bauernhöfe an den Ufern. Zusammen mit dem Tourismus bilden die Obsternten eine solide wirtschaftliche Grundlage für die Bevölkerung.

Vik und Flam – Tourismus im Fjordland

Die Einfahrt in den Aurlandsfjord
Die Einfahrt in den Aurlandsfjord

Das Ziel von MS Ocean Majesty ist zunächst der kleine Ort Vik. Von hier aus beginnt eine spannende Überlandfahrt zu de Höhepunkten dieser Postkartenlandschaft. Während die Gäste an Land unterwegs sind, begibt sich MS Ocean Majesty auf die herrliche Fahrt nach Flam. Der Ort mit nur rund 500 Einwohnern ist eines der wichtigsten Zentren des Tourismus in Westnorwegen. Der Fjord wird zu seinem Ende hin immer enger und es bieten sich einzigartige Ausblicke auf Steilhänge, einsame Berghöfe und kleine Dörfer. Am Ende geht das Schiff vor Anker und alle an Bord sind sich einig. Die Reise nach Norwegen hat grandios begonnen, denn heute scheint die Sonne im Fjordland und es ist mit über 20° angenehm warm, was in Norwegen nicht selbstverständlich ist.