Der Giant Causeway, Belfast

Am Giant Causeway
Am Giant Causeway

Der siebte Tag unserer Kreuzfahrt „zum Königreich der Vielfalt“ beginnt sehr früh mit dem Frühstück im Lido Café auf dem Deck 9 an Bord von MS Europa. Bereits um 8:30 Uhr sitzen wir bei strömenden Regen im Bus die zweistündige Reise zum Damm der Riesen, dem Giant Causeway zu beginnen. Die Natur-und Landschafts Fahrt gehört zu den Höhepunkten eines Besuchs in Nordirland. Heute sind wir eine kleine Gruppe von nur 24 Gästen. Unsere versierte einheimische Reiseleiterin erläutert einiges zum Brauchtum und den Traditionen in Nordirland und stellt heraus, welche Unterschiede zwischen ihrem Heimatland, das zu England gehört und der Republik Irland mit der Hauptstadt Dublin bestehen.

Der Giant Causeway

Säulenteppich am Giant Causeway
Säulenteppich am Giant Causeway

Am Giant Causeway angekommen scheint, was kaum zu glauben war, die Sonne und wir beginnen einen ausgedehnten Rundgang von 2 Stunden. Dieser ist nicht einfach, da zunächst entlang der Klippe am oberen Ende der Bucht und 60 min Fußweg zu absolvieren sind. Danach benutzen Besucher die so genannte Hirtentreppe, die in 160 mit unter recht nassen und glatten Stufen nach unten führt. Am unteren Ende der Klippe erreicht man dann die Hauptsehenswürdigkeit dieses Naturspektakels. Es handelt sich um einen wahren wandelt aus sechs eckig geformten Basaltssäulen, die die Natur hier geschaffen hat.
Die Ausblicke vom Rand der Bucht sind atemberaubend. Linkerhand erblickt man Tausende von Basaltssäulen während rechts eine kleine Insel mit einem steinernen Aufsatz im Meer liegt. Sie heißt Show des Riesen, denn der Legende zufolge soll ein Riese diesen Schuh in Eile an dieser Stelle verloren haben.

Ein Blick in die Erdgeschichte

Steinsäulen am Giant Causeway
Säulenteppich am Giant Causeway

Vor 30-40 Millionen Jahren waren es Vulkanausbrüche, die die Entstehung dieses Naturschauspiels in Gang setzten. Die damals austretende Lava war sehr dickflüssig und der Kaltmiete nur langsam. Ein Kräftespiel zwischen Erosion an der Oberfläche und Druck aus dem Erdinneren schufen Sollbruchstelle in Form von feinen Haarrissen im Gestein. Beim Erkalten zogen sich die Steinmassen zusammen und an den zuvor geschaffenen Bruchstellen entstanden Hohlräume. Was geblieben ist sind tausende von sechs eckigen Basaltssäulen, die von großer Akkuratesse in der Natur zeugen. In einem einzigartigen rundweg können Besucher aus aller Welt hautnah an die Steinformationen gelangen und auf ganzen Teppichen von sechs eckigen Basaltssäulen wandern. Nicht minder spektakulär sind die bis zu 50 m hohen Säulen die die Felswände bestimmen

Die Bushmill Distillerie

Bushmill Distillery
Bushmill Distillery

Unser nächstes Ziel ist die älteste Whiskybrennerei der Welt. Im Dorf Bushmills steht die gleichnamige Distillerie. Sie wurde vom englischen König im Jahre 1608 lizenziert und ist seitdem, als einzige Brennerei der Welt, ununterbrochen aktiv. Zunächst Vorkosten wir drei Whiskysorten. Insgesamt werden in Bushmill sechs verschiedene Sorten hergestellt. Besonders wertvoll sind der zwölfjährige, der 16 jährige und der 21 jährige Whisky. Während wie die verschiedenen Sorten probieren, erhalten wir eine Einführung in die Herstellung und den aufwändigen Reifeprozess des Getränks. Danach erhalten wir eine exklusive Führung durch die Räumlichkeiten, die nur im Rahmen eines Gruppenbesuchs gezeigt werden

Wir erfahren, dass sowohl die Qualität der benutzten Gerste als auch die Wasserqualität eine entscheidende Rolle spielen. Hinzu kommen die zahllosen Arbeitsschritte, die über Jahre hinaus immer in gleicher Qualität und in exakter Abfolge durchgeführt werden müssen. Eine eindrucksvoll Besichtigung.
Die Rückfahrt nach Belfast erfolgte entlang der weltberühmten Küstenstraße, die auch Antrim Coast genannt wird. Gleich mehrere Fotostopps legen wir ein und genießen die einmaligen Aussichten auf die immergrüne Küste der grünen Insel Irland, die zu Recht ihren Namen trägt.

Die Clipper Lounge auf MS Europa

Die Clipper Lounge auf MS EUROPA
Die Clipper Lounge auf MS EUROPA

Mein heutiges Europa Detail führt uns auf Deck 4 von MS EUROPA. Hier befindet sich die größte Bar des Schiffe, die Clipper Lounge. Es handelt sich tagsüber um einen lichtdurchfluteten Raum mit besonders maritimem Ambiente, denn viele Segelbootmodelle gestalten den Raum. Am Abend entfaltet die Lounge ein ganz anderes Flair. Bei mehrfarbigem Licht finden auf der Bühne kleine Shows der Künstler statt. Die große Bar lädt zum Verweilen ein und zum Probieren der neuesten Cocktails. Aber auch wer einfach nur genießen möchte und einen Kaffee oder Absacker bestellt fühlt sich in der Clipper Lounge schnell zu Hause. Und natürlich darf auch getanzt werden, denn die Bar verfügt über eine große Tanzfläche. Allabendlich spielen verschiedene Ensemble zum Tanz auf.

Wieder geht ein Tag zu Ende, an dem sich ein Höhepunkt an den anderen reihte. Der Giant Causeway wird uns allen in Erinnerung bleiben als eines der größten Naturschauspiele, die der europäische Kontinent zu bieten hat. Am morgigen Montag besuchen wir die irische Hauptstadt Dublin und werden die Gelegenheit haben die Patrickskathedrale, das Trinity College und die schönsten Fotomotive der Innenstadt zu besichtigen. Auch zum morgigen Reisebericht darf ich Sie wieder einladen und freue mich, wenn sie täglich dabei sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here