Edinburgh – das Athen des Nordens

Edinburgh Castle
Edinburgh Castle

Bereits seit 1437 ist Edinburgh die Hauptstadt Schottlands und im Zuge der Unabhängigkeitsbestrebungen von Grossbritannien seit 1999 auch wieder Sitz des schottischen Parlaments. Die Stadt gilt als kulturelles Zentrum der Schotten und ist eine Festivalstadt. Das Kulturfestival und das Military Tattoo ziehen alljährlich hunderttausende von Menschen an. Besonders reizvoll ist die Teilung Edinburghs in Unter- und Oberstadt und viele junge Menschen zieht es zum Studium oder als Saison-Arbeitskräfte in die Stadt am Firth of Forth. Sehenswürdigkeiten aus acht Jahrhunderten sind zu bestaunen und zahlreiche Museum bieten ein Kulturprogramm, das in Grossbritannien seinesgleichen sucht.

Der Calton Hill und die Royal Mile

Calton Hill Edinburgh
Calton Hill Edinburgh

Die historisierenden Bauwerke auf dem Calton haben zum Beinamen „Athen des Nordens“ beigetragen. Ein Denkmal für den schottischen Philosophen Dugald Stewart und zahlreiche Türme, Festungen und sogar ein Obelisk bestimmen das Bild der Erhebung, die einen weiten Blick auf die Stadt unterhalb ermöglicht. Man sollte auf keinen Fall auf einen Spaziergang entlang der Royal Mile verzichten. Die fast 2 km lange Strasse mit schönen Bauwerken, wie die Katherale St. Giles, führt von Holyroodhouse Palace, dem Sitz der britischen Königin, wenn sie in Edinburgh weilt, bis zum imposanten Edinburgh Castle.

Auf der Royal Mile lohnt es sich einmal zu flanieren. Nicht nur, daß hier die besten Geschäfte der Stadt zu finden sind, es finden sich auch Maler, Sänger und vor allem Dudelsack-Spieler entlang der Strasse, die den Rundgang zu einem Erlebnis werden lassen.

Greyfriars Bobby – Treue über den Tod hinaus

Greyfriars Bobby in Edinburgh
Greyfriars Bobby in Edinburgh

Greyfriars Bobby war ein Hund der Rasse Skye Terrier und lebte im 19. Jh. Er gehörte dem Polizisten John Gray. Nach dessen Tod im Jahr 1858 soll Bobby den Rest seines Lebens – immerhin 14 Jahre lang – am Grab seines Herrchens auf dem Kirchhof der Greyfriars Kirk in der Edinburgher Altstadt verbracht haben.
Angeblich verließ er den Friedhof nur zu den Mahlzeiten im nahe gelegenen „Coffee House“. Hundeliebhaber verbreiteten die Geschichte von Bobbys Treue und schmückten sie wohl auch aus. Bobby wurde vor einem Pub vor dem Friedhof Greyfriars Kirkyard in Edinburgh ein kleines Denkmal gesetzt. Es trägt die Inschrift „Let his loyalty and devotion be a lesson to us all“.

Schliesslich ist ein Besuch des Military Tattoo ein unvergessliches Erlebnis. Die Veranstaltungen sind oft über Jahre im vorraus ausgebucht. Hier noch einige Eindrücke einer Aufführung aus früheren Jahren.

Royal Mile in Edinburgh
Royal Mile in Edinburgh
Edinburgh Military Tattoo
Edinburgh Military Tattoo