Cadiz – die alte Stadt am Atlantik

In der Altstadt von Cadiz
In der Altstadt von Cadiz

Cadiz gilt als eine der ältesten Städte Europas. Der Legende zu Folge soll Herakles selbst die Gründung vorgenommen haben. Er wird im Stadtwappen als Gründer und Herrscher henannt. Die Lage von Cadiz ist einzigartig. Die gesamte Altstadt liegt gedrängt auf einer Landzunge, die in die Bucht von Cadiz hineinragt. Die Neustadt erstreckt sich rund um an der Küste. Die Überreste der verschiedenen Kulturen wie der Phönizier, der Römer, der Mauren und auch der katholischen Könige von Spanien verleihen Cadiz ein einzigartiges Ambiente. Darüber hinaus spürt der Besucher eine Mischung aus afrikanischer, mediterraner und atlantischer Lebensweise.

Enge Gassen und verborgene Schätze

Gasse in der Altstadt von Cadiz
Gasse in der Altstadt von Cadiz

Enge Gassen sind das beherrschende Element der Altstadt. Sie sind teilweise so eng, dass nur wenig Tageslicht bis nach unten auf die Strassen dringt. Was früher typische Bauweise war, macht heute den Reiz für Besucher aus aller Welt aus. Besonders wenn mehrere Kreuzfahrtschiffe im hafen liegen, wird es in den Gassen recht eng.
Cadiz hat viele verborgene Schätze die abseits der grossen Plätze und Hauptsehenswürdigkeiten liegen. Dazu gehört ohne Zweifel das Oratorium de la Santa Cueva (die heilige Höhle). Unscheinbar befindet sich der Eingang an der Calle Rosario einer langgestreckten Altstadtgasse. Er ist von einem normalen Wohnungseingang nicht zu unterscheiden und man würde ihn sicher übersehen, gäbe es mittlerweile nicht den Hinweis, dass hier hohe Kunst zu bewundern ist.

Die Santa Cueva – Franzisco Goya in Cadiz

Kirche Santa Cueva in Cadiz
Kirche Santa Cueva in Cadiz

Die Anlage besteht aus zwei Kapellen: der niedrigen Passionskapelle und der hohen Sakramentskapelle. Der Bau wurde vom ehrwürdigen Priester Don José Sáenz de Santamaría, Marquis von Valdeiñigo, finanziert. Das Denkmal gilt als eines der bedeutendsten Denkmäler der spanischen Kunst und als Juwel des neoklassizistischen Stils in Cadiz. Die Dekoration lag in den Händen der Maler Zacarías González Velázquez, Antonio Camarón, Antonio Cavallini und Franz Riedmayer. Die wichtigsten Gemälde stammen von Francisco de Goya. Als Krönung schrieb der berühmte österreichische Komponist Joseph Haydn für diese Kapelle sein Werk „Die sieben Worte als letztes unseres Erlösers am Kreuz“, das er selbst als seine erfolgreichste Partitur betrachtete. Das Kulturministerium erklärte es 1981 zum nationalen historisch-künstlerischen Denkmal.

Die Kathedrale und Manuel de Falla

Kathedrale in Cadiz
Kathedrale in Cadiz

Schliesslich ist auch die Kathedrale zu nennen. Sie wurde im 18. Jh. fertiggestellt nachdem über 100 Jahre als Geldmangel die Bauruine die Stadt bestimmte. Heute ist der Platz und das prachtvolle Innere aus dem Muschelgestein des Atlantiks eine der am meisten besuchten Stätten der Stadt. Bemerkenswert ist das Chorgestühl, eine riesige Silber-Monstranz und nicht zuletzt die Krypta. Hier liegen namhafte Persönlichkeiten der spanischen Geschichte darunter der berühmte Komponist Manuel de Falla (1876-1946), der ein Sohn der Stadt ist und wie kein anderer die spanische Musik des 20. Jhs. geprägt hat.

MS Ocean Majesty macht sich nach einem spannenden und zugleich sonnigen Aufgenthalt auf den Weg in die portugiesische Hauptstadt Lissabon.

Kathedrale von Cadiz
Kathedrale von Cadiz
Grab von Manuel de Falla in der Kathedrale von Cadiz
Grab von Manuel de Falla in der Kathedrale von Cadiz
Chor der Kathedrale von Cadiz
Chor der Kathedrale von Cadiz