Antigua und Barbuda - Informationen, Klima, Geschichte, Nationalhymne, Flagge

Antigua und Barbuda, die beiden Inseln der kleinen Antillen sind für viele der Inbegriff von Karibik. Aber Antigua und Barbuda sind sehr unterschiedlich. Antigua hat eine leicht hügelige Landschaft mit Erhebungen bis zu 400 m und zahllose Sandstrände zu bieten, die Inselbewohner beteuern immer wieder, es seien 365 – für jeden Tag des Jahres ein Sandstrand. Barbuda hat kilometerlange Sandstrände. Der einzige Ort auf Barbuda ist Codrington.

Es höchste Erhebung misst nur 42 m. Große Teile der Insel sind ein Naturschutzgebiet. Der Tourismus spielt hier kaum eine Rolle. Reizvoll sind auf Antigua die Palmenhaine, die Baumwollfelder im Landesinneren und die kleinen Dörfer mit bunten Holzhäuschen, die man vor allem auf dem Weg nach Süden findet. Eine stark gegliederte Küste bescherte der Insel viele reizvolle Buchten, von denen jede ihren eigenen Reiz besitzt.

Zusammen stellen Antigua und Barbuda zwar ein unabhängiger Staat, aber die Inseln sind wie zwei ungleiche Schwestern. Nahezu das gesamte Leben der Bevölkerung konzentriert sich auf Antigua. Alle wichtigen Einrichtungen des Staates sind in St. John’s. Auf Barbuda gibt es einen Ort, der größte Teil der Insel ist jedoch ein Vogelschutzgebiet und somit für den Tourismus nicht geeignet. Wer aber die Einsamkeit sucht, der wird sich auf Barbuda wohlfühlen. Antigua und Barbuda sind eine Reise wert.

Die Schwesterinsel Barbuda ist eine flache, von vielen Riffen umgebene Koralleninsel. Auf Barbuda leben lediglich 500 Menschen. Sie ist 24 km lang und 14 km breit. Die Insel verfügt über einen der schönsten Strände der Karibik, der sich am Coco Point befindet. Zu den beiden Insel Antigua und Barbuda gehört auch noch Redonda, 55 km südwestlich von Antigua gelegen. Sie ist bis heute unbewohnt und eine Felseninsel. Die Namensgebung der Hauptinsel erfolgte wohl durch Christoph Kolumbus selbst, der Antigua 1493 während seiner zweiten Reise (25. September 1493 bis 11. Juni 1496) entdeckte. Er benannte sie nach der Kirche Santa Maria La Antigua in Sevilla. Antigua und Barbuda sind heute ein beliebtes Reiseziel, denn vor allem sind es Strände und die Sonne der Karibik, die die Menschen anziehen.

Antigua und Barbuda Informationen

Staat:Antigua und Barbuda
Langform Staatsnamen:Antigua und Barbuda
Hauptstadt:Saint John’s
Einwohner:100000
Fläche in km²:443
Länderkürzel (ISO 3):ATG
Länderkürzel (ISO 2):AG
Internet (TLD:.ag
Englischer Name:Antigua and Barbuda
Lokaler Name:Antigua and Barbuda
Nationalhymne:Fair Antigua, We Salute Thee (Schönes Antigua, wir grüßen dich)
Staatsfeiertag:1. Nov.
Name des Staatsfeiertags:
Hintergrund Staatsfeiertag:Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich
Jahr (Ereignis Staatsfeiertag):1981

Die Geschichte der Insel Antigua

Bis zur Entdeckung durch die Europäer waren die Inseln Antigua und Barbuda von Siboney und Arawak-Ureinwohnern besiedelt. Antigua und Barbuda wurden speziell als Handelsressource für die Zuckerproduktion kolonisiert.

Bis 1632, als eine Gruppe Engländer unter der Führung von Edward Warner vom nahe gelegenen St. Kitts aufbrach und auf der Südseite von Antigua landete und diese für die englische Krone beanspruchte, fanden keine ernsthaften Kolonialisierungsversuche statt.

Sie gründeten eine einfache Siedlung, in der sie in einer fortwährenden Krise lebten. Sie wurden von den Kariben angegriffen und waren in die Kriege zwischen den Engländern, Franzosen und Holländern sowie in die Fehden der Inselbewohner verwickelt.

Diese frühen Siedler bauten Tabak, Indigo, Baumwolle und Ingwer an. In den folgenden Jahren wurde Zucker bekannt und in der Welt immer beliebter. Seine Produktion prägt die Landschaft von Antigua bis heute. Damals wurden weite Teile des Regenwaldes gerodet, um Platz für Zuckerrohrfelder zu machen.

Noch im 17. Jahrhundert war Antigua eine der am stärksten bewaldeten Inseln in der östlichen Karibik. Die Bäume wurden gefällt, um Holz und Ersatzteile für Schiffe zu liefern.

1632 wurde die Hauptstadt St. Johns gegründet und von ersten europäischen Siedlern in Besitz genommen. Eine erste Siedlung auf Barbuda ist erst 1666 nachweisbar.

1674 kam es zu einer dramatischen Veränderung der Wirtschaft der Insel, als Sir Christopher Codrington aus Barbados die erste große Zuckerplantage errichtete. Er benannte sein Anwesen Betty’s Hope nach seiner Tochter. Sein Erfolg ermutigte andere, sich der Zuckerproduktion zuzuwenden.

Mehr als 150 Zuckermühlen auf dem Land waren die Folge, von denen viele noch heute stehen. Die frühen Pflanzer tauften viele ihrer großen Ländereien mit Namen, die heute in Antigua bekannt sind: Byam, Duers, Gunthorpes, Lucas, Parry, Vernon, Cochran und Winthorpe.

Im Jahr 1710 wurde der damalige Gouverneur Park in einer Auseinandersetzung zwischen seiner eigenen Miliz und den Pflanzern getötet. 1728 kam es zu einem kleinen Sklavenaufstand, und 1736 soll ein großer Sklavenaufstand aufgedeckt worden sein. Die drei Anführer, Court, Tomboy und Hercules, wurden grausam gerädert und etwa achtzig weitere brutal hingerichtet.

1834 wurde die Sklaverei in Antigua und Barbuda abgeschafft, aber Sklaven waren im eigentlichen Sinne des Wortes nicht „frei“ und Antiguaner waren immer noch von der kolonialen Unterdrückung gezeichnet.

1846 kamen portugiesische Arbeiter aus Madeira und den Kapverdischen Inseln nach Antigua. Rund 2000 weitere kamen zwischen 1847 und 1856 an, hauptsächlich aus Madeira. Sie wurden auf die Insel gebracht, um die Arbeiter zu ersetzen, die die Zuckersiedlungen verlassen hatten. In den frühen 1900er Jahren nahm die ethnische Vielfalt mit der Ankunft von Wanderhändlern oder „Hausierern“ zu, die aus dem Libanon nach Antigua kamen.

Die Gründung der Antigua Trades and Labour Union auf Veranlassung von Sir Walter Citrine, einem Mitglied der Moyne-Kommission, die 1938/19 Westindien besuchte, war ein bedeutender Schritt in der Entwicklung. Die meisten Arbeitnehmer verloren keine Zeit, um Mitglied der Gewerkschaft zu werden, und zum ersten Mal seit über Hundert Jahren konnten die Arbeitnehmer sicher sein, dass ihre Rechte geschützt waren.

Unter anderem leitete die Gewerkschaft Antigua Trades and Labour Union mit ihrem Präsidenten Reginald Stevens Verhandlungen mit den Pflanzern ein und machte unter der dynamischen Führung von Vere Cornwall Bird, der seine Nachfolge antrat, noch größere Fortschritte bei der Achtung der Rechte der Arbeitnehmer. Der Kampf um die Anerkennung der Rechte der Arbeiter war lang und erbittert.

Die Eröffnung von US-Militärbasen im Jahr 1941 stellte die Vereinigten Staaten in den Mittelpunkt des wirtschaftlichen und sozialen Lebens von Antigua, aber Zucker blieb in den 1940er und 1950er-Jahren der dominierende, wenn auch rückläufige Wirtschaftszweig.

Die Antigua Labour Party (ALP) mit ihrer Gewerkschaftsbasis kämpfte und gewann alle nachfolgenden Wahlen, bis auf eine, als die Progressive Labour Movement (PLM) 1971 gewann und George Walter Premierminister wurde. 1976 wurde die ALP wieder an die Macht gebracht. 1981 erlangten Antigua & barbuda die vollständige Unabhängigkeit.

Im März 2004 wurde die Antigua Labour Party zum zweiten Mal in ihrer Geschichte bei den Wahlen besiegt. Die United Progressive Party (UPP) unter der Führung von Baldwin Spencer gewann die Wahlen und bildete die Regierung.

Flagge Antigua und Barbuda

Die Flagge zeigt in ihrer Mitte das Nationalemblem. Es handelt sich um eine vertikale Trikolore. Die Flagge wurde 1967 anerkannt, als Antigua und Barbuda ihre Unabhängigkeit feierten. Der Flaggenentwurf stammt von Reginald Samuels, einem Lehrer auf Antigua. Für eine glückliche Zukunft steht die Sonne im Zentrum der Flagge, das Blau erinnert an das Meer und dass das Staatsgebiet aus Inseln besteht. Rot wird auf den Inseln sehr unterschiedlich gedeutet. Für die einen steht es für das Blut aller Verstorbenen, für die anderen ist es ein Zeichen für die Kraft der Menschen und ihren Willen zum Fortschritt in eine Zukunft mit Wohlstand. Das Schwarz steht für die afrikanischen Wurzeln vieler Insulaner.

Nationalhymne Antigua und Barbuda

„Fair Antigua, we salute“ ist die Nationalhymne der Inseln Antigua und Barbuda. Sie wurde von Novelle Hamilton Richards geschrieben. Die Musik komponierte Walter Garnet Picart Chambers. 1967, anlässlich der Unabhängigkeit des Landes von Grossbritannien, wurde die Hymne angenommen. Die britische Hymne „God save the Queen“ ist aber weiterhin die königliche Hymne.

Text der Nationalhymne von Antigua und Barbuda

Fair Antigua, we salute thee!
Proudly we this anthem raise
To thy glory and thy beauty,
Joyfully we sing the praise
Of the virtues, all bestowed
On thy sons and daughters free;
Ever striving, ever seeking,
Dwell in love and unity.

Raise the standard! Raise it boldly!
Answer now to duty’s call
To the service of thy country,
Sparing nothing, giving all;
Gird your loins and join the battle
‚Gainst fear, hate and poverty,
Each endeavouring, all achieving,
Live in peace where man is free.

God of nations, let Thy blessings
Fall upon this land of ours;
Rain and sunshine ever sending,
Fill her fields with crops and flowers;
We her children do implore Thee,
Give us strength, faith, loyalty,
Never failing, all enduring
To defend her liberty.

Antigua und Barbuda Nationalhymne (Deutsche Übersetzng)

Schönes Antigua und Barbuda!
Wir, deine Söhne und Töchter, stehen
In Frieden und Gefahr fest und geschlossen zusammen,
Um unser Heimatland zu schützen.
Wir weihen uns ganz dem Aufbau
Einer tapferen und freien Nation,
Immer strebsam, immer ehrgeizig,
Um in Liebe und Einheit zu leben.

Hisst die Fahne! Hisst sie mit Stolz!
Erfüllt jetzt Eure Pflicht!
Seid Eurem Land zu Dienst,
Scheut nichts, gebt alles.
Wappnet Euch und zieht in den Kampf
Gegen Furcht, Hass und Armut.
Wenn jeder sich anstrengt, haben alle Erfolg
Und leben in Frieden, wo alle Menschen frei sind.

Gott der Völker, sende Deinen Segen
Nieder auf unser Land.
Schicke uns immer Regen und Sonnenschein
Und fülle seine Felder mit Früchten und Blumen.
Wir, seine Kinder, bitten Dich,
Gib uns Stärke, Glauben, Treue,
Auf dass wir nicht scheitern, sondern alles erdulden,
Um seine Freiheit zu verteidigen!

 

Die Geschichte der Insel Barbuda

Barbuda ist mit rund 1500 Einwohnern eine relativ flache Insel mit Kalksteinbildung, die etwa dreißig Meilen nördlich von Antigua liegt. Ihr höchster Punkt ist nur knapp 40 m über dem Meeresspiegel und liegt in einem Gebiet, das als ‚The Highlands‘ bekannt ist. Die Insel verfügt über einen der schönsten Strände der Karibik, der sich am Coco Point befindet.

Barbuda hat eine lange Geschichte der Abhängigkeit hinter sich. Zunächst war es der private Pächter, die Familie Codrington (1685-1870), die auf der Barbuda das Sagen hatte. Dann wurde Barbuda wie auch Antigua britische Kronkolonie. Später kam es zu einer Abhängigkeit von Antigua.

Seit vielen Jahren ist das politische Verhältnis zwischen Antigua und Barbuda unstabil, aber angesichts des jüngsten Wahlerfolgs der Vereinigten Fortschrittspartei wurden mutige Schritte unternommen, um diese Situation zu verbessern, und ein Mitglied des Barbuda-Rates, der 1977 gegründet wurde, sitzt jetzt im Kabinett von Antigua und Barbuda.

Als Barbuda 1981 Teil des neuen Staates Antigua und Barbuda wurde, war klar, dass seine kleine produktive Wirtschaft, die in vergangenen Jahrhunderten auf der Bergung von Schiffswracks, Fischerei, Jagd und Landwirtschaft beruhte, die Bedürfnisse einer wachsenden Bevölkerung nicht weiter befriedigen konnte.

Viele Menschen wanderten aus, blieben aber mit der Heimat in Kontakt und überwiesen von Zeit zu Zeit Geld an ihre Familien aus dem Ausland.

Klima auf Antigua und Barbuda

Wetter in St. John's/Antigua

Antigua und Barbuda heute

St. Johns ist zwar die Hauptstadt des unabhängigen Staates, macht auf den Besucher aber den Eindruck einer Kleinstadt. Hier sind das bunte Markttreiben und die auffällige Kathedrale mit ihren beiden Türmen sehenswert. Darüber hinaus kann man interessantes und wissenswertes über die Inseln im Nationalmuseum der Stadt erfahren.

Wer mehr über Land und Leute, die Geschichte der Inseln und das Landesinnere erfahren möchte, sollte einen Ausflug nach English Harbour unternehmen. Hier baute kein Geringerer als Admiral Horatio Nelson 1784 einen britischen flotten Stützpunkt auf. Die geschützte Lage dieses Hafens verschaffte den Briten einen weiteren Vorteil im Gebiet der Kleinen Antillen.

Insgesamt gab es auf Antigua während der Kolonialzeit 40 Befestigungsanlagen. Einige davon sind heute noch gut erhalten, andere sind Ruinen oder völlig verschwunden.

Die Shirley Heights, über English Harbour gelegen, ist der bekannteste Aussichtspunkt auf der Hauptinsel und eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten auf Antigua und Barbuda. Von hieraus hat man einem großartigen Blick über English Harbour und in der Bar kann man einen tropischen Cocktail ebenso genießen wie kleine karibische Snacks. Der Besuch von Betty`s Hope sollte auch auf dem Besichtigungsprogramm stehen. Es handelt sich um die einzige restaurierte Zuckermühle in der Karibik. Vor allem für Kreuzfahrtschiffe ist Antigua ein lohnendes Ziel. Der Hafen wurde ausgebaut und es entstand Massentourismus. Dieser brachte zwar Wohlstand auf die Insel, aber machte Antigua auch abhängig von dieser Industrie. Die meisten der Inselbewohner arbeiten direkt oder indirekt im Tourismus.

Fazit

Nach Jahrhunderten der kolonialen Geschichte wurden die beiden Inseln Antigua und Barbuda in den letzten 30 Jahren förmlich in die Neuzeit gebeamt. Der Massentourismus hat zuletzt derartige Ausmaße angenommen, dass täglich bis zu 10000 Kreuzfahrtgäste vornehmlich auf amerikanischen Schiffen auf die Insel kommen. Wie weit und wie lange die Insel Antigua dies noch verkraften kann ist fraglich.

Provinzen auf Antigua und Barbuda

GemeindebezirkAbk.StatusHauptstadtFläche (hect)Einwohner (Zensus 2011)
Antigua und BarbudaATGSaint John's4416085567
BarbudaBARIslCodrington160601634
RedondaREDIsl500
St. GeorgeSGEPar23908055
St. JohnSJOPar738051737
St. MarySMAPar59007341
St. PaulSPAPar47908128
St. PeterSPEPar33005325
St. PhillipSPHPar44003347

Städte auf Antigua und Barbuda

StadtProvinzEinwohner(Zensus 2001)
All Saints 3900
Barnes Hill / Carlisle / PowellsSGE1156
Bendals / Emanuel / GreencastleSJO1224
BolansSMA1888
Cedar GroveSJO908
Clare HallSJO1359
CodringtonBAR914
CrosbiesSJO806
English Harbour / Marsh VillageSPA778
Freemans VillageSPE833
JenningsSMA1003
LibertaSPA2560
New WinthropesSGE882
Old RoadSMA1093
ParhamSPE1491
PigottsSGE1478
Potters VillageSJO2066
Saint John'sSJO24451
Seaview FarmSGE1684
SwetesSPA1837
UrlingsSMA913
WillikiesSPH1179

Sehenswürdigkeiten auf Antigua und Barbuda

1Fort James, St. John's (Antigua)
2Strände der Insel Antigua
3Kathedrale St. John's (Antigua)
4Kirche von Parham (Antigua)
5Shirley Hights (Antigua)
6Botanischer Garten auf Antigua
7Megalith in Greencastle Hill (Antigua)
8Blockhouse und Friedhof auf Antigua
9Museum von Antigua und Barbuda (Antigua)
10Marinemuseum in St. John's (Antigua)
11Clarence House auf Antigua
12Gerichtsgebäude in St. John's (Antigua)
13Nelson's Dockyard (Antigua)
14Betty's Hope Estate (Antigua)
15Strände auf Barbuda

Weltkulturerbe auf Antigua und Barbuda

WelterbestätteJahrK/N/R  
Marinewerft auf Antigua und zugehörige archäologische Stätten2016(K)

Weitere Fakten zu Antigua und Barbuda finden Sie hier:

Interessante Beiträge auf meiner Webseite: